Tom Roberts – Klavier EnglishFlag

Tom Roberts

“ … Unserer bescheidenen Ansicht nach zählt Tom Roberts ohne jeden Zweifel zu den besten Pianisten unserer Zeit, die sich dem aufregenden Harlem Stride Piano Stil verschrieben haben…“

Jazzbeat Magazine

Tom Roberts zählt zu den führenden Vertreter der frühen Jazzpiano-Stile, besonders des Harlem Stride. (so Ricardo Sciavales in The Heart and Soul of Stride, Blues, and Swing Piano)

Er spielte unter anderem bei Johnny Carson's Tonight Show, The Statler Brothers Show auf TNN sowie bei A Prairie Home Companion mit Garrison Kiellor. Zudem arrangierte Tom Musik für die PRI Show Riverwalk Jazz, Live from the Landing mit der Jim Cullum Jazz Band. Er wird mehrfach als Solist zu internationalen Stride Summits eingeladen, so zu dem International Stride Piano Summit in Zürich, 2001 und 2009.

Tom Roberts war Pianist bei Vince Giordanos Nighthawks in New York City, sowie sechs Jahre lang Pianist und  musikalischer Leiter von Leon Redbone.

Als gebürtiger Pittsburgher spielte Tom Roberts in allen namhaften Jazz Clubs im French Quarter und auf den “riverboats” von New Orleans. Er arrangierte und spielte Musik zum Soundtrack „Aviator“ von Martin Scorsese mit Leonardo di Caprio in der Hauptrolle, sowie einige Titel für den Film „DeLovely“. Ebenso komponierte er eine Reihe von Titeln für Wynton Marsalis and The Jazz Lincoln Center Orchestra, so zu einem Konzert zur Musik Louis Armstrongs 2006. Tom Roberts gastierte 2003 zwei Mal in der legendären Carnegie Hall in New York, einmal zusammen mit Skitch Henderson and the New York Pops und konzertierte mehrfach zusammen mit Dick Hyman bei den renommierten Jazz In July series at New York’s 92nd St. Y.

Tom nahm bislang über 40 Compact Disc auf, tourt regelmäßig mit Bands aus New York und New Orleans, so der Original Dixieland Jazzband und dem Lousiana Repertory Jazz Ensemble.

Neben seinem pianistischen Können ist Tom ein versierter Musikhistoriker mit besonderem Fokus auf der Early Jazz Era. Er schreibt Artikel für Musikmagazine, beispielsweise Piano Today und ist häufig zu Gast bei National Public Radio.

 

„Tom Roberts (Klavier) – ein wahrer Zauberkünstler
New Orleans Music Magazine

„[Tom Roberts] Klavierstil ist atemberaubend und bekannt unter dem Stichwort „Harlem Stride“. Beeindruckend seine Virtuosität bei einem Stück namens „Fingerbrecher“ von Jerry Remarten. Wunderbar seine Begleitung bei „Petit Fleur“ von Sidney Bechet oder bei einer Bearbeitung einer Csardas von V. Monti.“
Augsburger Allgemeine Zeitung