Presse EnglishFlag

Unser Service für Veranstalter und die Presse

Unsere Veranstalter und die Vertreter der Medien finden
die wichtigsten Informationen über uns und unser aktuelles
Programm in unserer »digitalen Pressemappe«.

Testimonials

»Unglaublich, dass ich nur zwei Musiker höre!
Wo versteckt sich das Orchester?«

F. Newman, Senior Director for A&R Columbia Records, Sony

»Die reine Lust am Spiel […] Selten kann man so viel Enthusiasmus beim Musizieren erleben wie beim Ortner-Roberts-Duo […] So wurde der „Trip to America“ zu einer atemberaubenden, spannenden und virtuos präsentierten musikalischen Zeitreise. Entsprechend begeistert fiel auch der Applaus des Publikums aus.«

Aichacher Nachrichten

»Drei frenetisch herbeigeklatschte Zugaben legen Zeugnis ab, wie wohl der Abend im Reimlinger Konzertstadel trotz Ferienzeit gelungen war.«

Donau Zeitung

»Superb performance!«

Oklahoma Centennial Ragtime Festival

»Roberts und Ortner beim Musizieren zu sehen ist,
als ob man Picasso zeichnen höre!«

Konzertbesucher

»Ein Paar, das sich wahrhaft blind zu verstehen scheint und so perfekt zusammenspielt, dass auch nie der Hauch einer Unsicherheit aufkommt.«

Augsburger Allgemeine Zeitung ( Originalartikel lesen)

»[…] eine Gänsehaut erzeugende Verschmelzung von Klezmer und Kreolen Magie, die die Vermählung zweier Traditionen erschafft, bei welcher beide Traditionen – obwohl ineinander verschlungen – ihre eigene Identität bewahren. […]«

Renée Silberman in einer Konzertberichterstattung, London/Ontario

»Insgesamt betrachtet ist das Duo bestehend aus Susanne Ortner-Roberts und Tom Roberts wie ein kleines Stück unentdeckte Geschichte. Und doch handelt es sich um kein Museumsstück – diese Melange von wegweisender jüdisch-amerikanischer und afro-amerikanischer Kultur wird in den kompetenten Händen der beiden Künstler zu neuem Leben erweckt.«

Pittsburgh City Paper

»Susanne Ortner […] scheint alles zu können. Warme, weiche Töne wenn nötig, schnelle, flinkfingrige Läufe nach Bedarf und dazu die anspruchsvollen, für Klezmer typischen Verzierungen. Wie gesagt: das alles in einem Höllentempo mit schon beinahe unverschämter Leichtigkeit.«

Donau Zeitung ()

»Unserer bescheidenen Ansicht nach zählt Tom Roberts ohne jeden Zweifel zu den besten Pianisten unserer Zeit, die sich dem aufregenden Harlem Stride Piano Stil verschrieben haben.«

Jazzbeat Magazine

»Susanne Ortner gilt als perfekte Interpretin osteuropäischer Musik […] eine Musikerin der Extraklasse, die tief berühren kann.«

Augsburger Allgemeine Zeitung

»Tom Roberts (Klavier) – ein wahrer Zauberkünstler.«

New Orleans Music Magazine

»[Tom Robert's] Klavierstil ist atemberaubend und bekannt unter dem Stichwort „Harlem Stride“. Beeindruckend seine Virtuosität bei einem Stück namens „Fingerbrecher“ von Jerry Remarten. Wunderbar seine Begleitung bei „Petit Fleur“ von Sidney Bechet oder bei einer Bearbeitung einer Csardas von V. Monti […]«

Donau Zeitung ()

»Tom Roberts spielt “gemeinen” Harlem stride. […] In den Jazz Klarinetten Improvisationen seine deutschen Ehefrau Susanne Ortner-Roberts fließen frei Klezmereinflüsse ein, die beizeiten entspannt und locker, dann wieder rasant und wild ausfallen. Ihr sanfter Ton und ihre perfekte Intonation waren stets einwandfrei.«

West PA Magazine

Stimmen zur CD

»[…] Ein wunderbarer Mix von jiddischer Musik und Jazz der 20er und 30er Jahre. Susanne Ortner-Roberts' Klarinettenspiel ist meisterhaft, verspielt, Tom Roberts' Stride Piano ein wahrer Genuss […] Die beiden weben ein bisschen von allem in diese Lieder, von sephardischen Volksliedern bis hin zu Dixieland. […] Wahrlich eine Freude.[…]«

www.klezmershack.com

»[…] Das ausgefeilte Klarinettenspiel und das einfühlsame Klavierarrangement sorgen für Gänsehaut […] Schejn!«

www.folkworld.de

»[…] Die Früchte ihrer ein-jährigen Zusammenarbeit kommen sowohl in der Musik als auch in den aufwendigen, historisch akkuraten Ausführungen im Begleitheft ihres Albums „A Trip to Amerika“ ans Tageslicht. […]«

Pittsburgh Post Gazette